FLASHMOB* Wir laden euch ein zum Trommel-Flashmob!

*drum*drum*drum* – Weltweites bedingungsloses Grundeinkommen – Jetzt!

1.) Wo finden die FLASHMOBs(!) statt?

Wir haben mehrere Uhrzeiten und Standorte für euch, an welchen ihr bei Flashmobs mitwirken könnt. Es sind alle herzlich eingeladen gemeinsam zu Trommeln und zu Jammen, um den Beat und die Richtung vorzugeben.

Wir treffen uns am Donnerstag den 04.10.2012 um 13:00

  • Vor der Universität Wien (U2 Schottentor)

 

und am selben Tag (Donnerstag den 04.10.2012) um 16:00 jeweils

  • Vor der Hauptbibliothek Wien (U6 Urban Loritz Platz)
  • Vor dem Museum Moderne Kunst (MumoK) im Museumsquartier. (U2 Museumsquartier bzw. U3 Volksoper))

 

Wir wünschen uns, dass ihr alles mitbringt was Lärm macht und/oder als Trommel wirkt und zum Klang der anderen Trommeln passt (Kreativität immer gern gesehen). Wenn ihr fragen habt meldet euch per bedingungslos@kukuma.org

2.)NICHT GENUG der TROMMELNEI?

Diese Flashmobs sind Vorgeschmack und Auftakt für die Kundgebung für ein weltweites bedingungsloses Grundeinkommen am Freitag den 05.10.2012 im Märzpark-1150 Wien (oberhalb vom Urban Loritz Platz/Hauptbibliothek – U6 Burggasse Stadthalle, wo sich von 18:00-22:00 ~10 Trommelgruppen mit mehreren Mitgliedern versammeln um gemeinsam für ein Anliegen zu Trommeln.

Mehr Infos zum Grundeinkommen auf bedingungslos.kukuma.org

3.) Info und Input-Text für den Flashmob

Immer niedriger sind die Löhne die wir bekommen – immer höher der Druck der dafür auf uns ausgeübt wird! Du musst wie alle im Kapitalismus funktionieren, ein Rädchen sein. Ob du den Job hast den du ausüben willst, ob du dir dein Studium leisten kannst, oder ob du überhaupt Arbeit findest ist dabei egal. Steigende Lebenskosten, ein Abbau der sozialen Leistungen und Mitbestimmung als hohle Phrase – so sieht die (politische) Realität im Lande aus. Dabei gibt es längst zu wenig Arbeit für zu viele! Und nicht nur das, denn 63% der jährlich eingebrachten Arbeit ist unbezahlt. Oft sind das Care-Arbeit, Hausarbeit und andere Arbeitsleistungen, die gesellschaftlich kaum anerkannt werden. Auch weltweit gesehen ist es zum ist die Situation nicht anders:

  • Gemüse in den Regalen unsere Supermärkte wird von illegalisierten Arbeitenden zu Niedriglöhnen produziert,
  • in Fabrik-Lagern für Elektroindustrie á la I-phone herrschen die miesesten Bedingungen die manche sogar in den Selbstmord treiben.
  • und dir fallen sicher noch genügend andere Punkte ein, die diese Liste fortsetzen könnten

 

Uns reichts!


Wir haben genug von Sparmaßnahmen, Zugangsbeschränkungen, schlechten Jobs und Bossen die abkassieren.
Jeden Menschen steht ein Leben zu, in dem es nicht um Ellbogenkämpfe und Authorität geht.
Wir trommeln für die Freiheit, dort zu leben wo wir wollen – das zu tun was wir wollen!

Für ein weltweites bedingungsloses Grundeinkommen!
Wir wollen wahrgenommen, gehört werden und einen Denkanstoß geben, dass es auch andere Konzepte als Lohnarbeit gibt. Lasst uns gemeinsam laut werden!

Wir freuen uns auf euer kommen und mitwirken!

Kontakt:

bedingungslos@kukuma.org
bedingungslos.kukuma.org
kukuma.org

(Comments are closed)